Das „Trio infernale“

Es wird Zeit sich zu verabschieden! Wer in die Form seines Lebens kommen will, der muss sich auch um die Ernährung kümmern. Da führt definitiv kein Weg dran vorbei! Immer wieder sitzen mir in der Praxis Menschen gegenüber, die trotz regelmäßiger körperlicher Betätigung und regen Bemühens mit ihrer Form oder ihrer Figur unzufrieden sind. Die kommen irgendwie nicht weiter. Rudern am Stand sozusagen. Bei diesen Menschen handelt es sich meistens um Personen, die der Ernährung zu wenig Beachtung schenken. Und tatsächlich geht die Vorstellung alles essen zu können, wenn man sich nur ausreichend bewegt nur in einem Fall auf: Man darf sich zu der elitären Gruppe der Tour de France-Fahrer (Anm.: Die Tour de France ist das härteste Radrennen der Welt) zählen. Für alle anderen (inklusive meiner Wenigkeit) heißt es Abstriche machen! Los geht´s! Wir widmen uns nun also mal dem Thema Ernährung und gehen das ganz banal an. Unsere 3 „Hauptfeinde“ stellen Zucker, Fett und Alkohol dar. Der maßlose Konsum dieser 3 Komponenten führt unweigerlich zur schnellen Gewichtszunahme. Aus diesem Grund wird es Zeit, sich nun mal kurz und schmerzlos von einem zu verabschieden. Überlegt mal, auf was ihr am leichtesten verzichten könnt? Süßes, Fettes wie Käse oder auch Gebackenes, Frittiertes oder Paniertes oder ist es dann doch das Gläschen Wein, das ihr zukünftig gerne in ein Glas Wasser oder Tee eintauscht? Der absolute „Supergau der Lipogenese (Vermehrung von Fettgewebe)“ findet dann statt, wenn ihr alle 3 Dickmacher zeitgleich konsumiert. Also ab zum Italiener auf eine Pizza, ein oder auch 2 Gläschen Rotwein und als Dessert gibt´s Tiramisu. Man gönnt sich ja sonst nichts! Nix da. Entscheidet euch JETZT GLEICH! Bei dem ein oder anderen Abstriche zu machen zahlt sich aus und beschleunigt den Erfolg in vielen Fällen immens! Probiert es aus! Verzichtet nicht auf alle 3, denn sonst macht das Leben schnell mal sehr wenig Spaß. Und der Weg zur Form unseres Lebens soll uns unbedingt Freude bereiten. Erfahrungswerte haben gezeigt, dass das Verhältnis zwischen Bewegung und Ernährung in Bezug auf die Veränderung der Körperpartien eindeutig zugunsten der Ernährung verschoben ist. Sich figurbewusst und gesund zu ernähren bleibt also eine essentielle Säule unserer Strategie! Wer isst was er will, sollte sich schnellstmöglich in den Sattel schwingen und 6 Stunden am Tag auf dem Rad verbringen…eben so wie es die Fahrradprofis tun…dann könnt ihr essen was ihr wollt 🙂
Ich beginne mal beim Käse 🙂

Advertisements

Ein Gedanke zu “Das „Trio infernale“

  1. ich musste grade ein wenig schmunzeln, weil ich tatsächlich noch die reste eines herrlich, kalorienreichen, super cremigen Tiramisus gegessen habe, als ich das gelesen habe;-) ich lasse soweit es geht milch und weißmehl sowie Zucker weg, klappt ganz gut (und das in den USA) aber das Tirmisu hab ich mir wirklich gegönnt;-)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s