Oh WOW!

Genau diese Worte glitten meinem Sohn Levi über die Lippen als er seine Weihnachtspäckchen öffnen durfte. Und dies ganz zur Erheiterung meiner Frau Lisa und mir, haben wir doch keine Ahnung wo er das her hat (von uns nämlich nicht). So ein WOW kam auch mir während der Feiertage über die Lippen und zwar gleich zweimal. Das erste Mal gestern Morgen als ich mich in üblicher Manier nach den Feiertagen auf die Waage stellte, um das Ausmaß des Schadens zu bemessen und das zweite Mal gestern beim Laufen. Erfreulicherweise ist es heuer das erste Mal so lange ich denken kann, dass ich über die Weihnachtsfeiertage nichts zugenommen habe. Ja ich habe sogar abgenommen. Auch wenn ich immer wieder betone wie wichtig es für die Figur ist auf die Ernährung zu achten, so scheint das intensive Sportprogramm die überzähligen Kalorien in diesem Jahr sehr gut kompensiert zu haben. Denn Feiertage sind weder für mich und erstrecht nicht für Bad Bernie da, um sich auf die faule Haut zu legen. Wer mehr essen möchte und dazu auch noch mehr Freizeit zur Verfügung hat, der sollte aktiv sein und sich reichlich bewegen. So könnte man die festlichen Mahlzeiten kalorisch wunderbar kompensieren. Und genau darum sollte es gehen und nicht um Verzicht. Verzichten können wir auch noch in der Fastenzeit. Zu den Weihnachtsfeiertagen sollten wir es uns gut gehen lassen! Wir müssen halt was dafür tun. So hat mir mein lieber Trainer für den gestrigen Tag eine lange Laufeinheit mit 110min. „verordnet“. Die Zielvorgabe war es in einem Pulsbereich zwischen 142-152 zu laufen. Gesagt, getan, bin ich gestern 22km bei einer durchschnittlichen Frequenz von 146 gelaufen. Und ich habe mich sehr gut gefühlt! Ja, gestern hatte ich wirklich den Eindruck, dass ich bereits Fortschritte gemacht habe. Und das fühlt sich wirklich gut an! Etwas, das sich auch noch verändert hat ist die Art des Trainings. War ich früher oft „einfach laufen“, so bin ich mir mittlerweile dessen bewusst, dass ich vom Sport zum Training übergegangen bin. Deswegen Training genannt, weil ich ein gewisses sportliches Ziel verfolge und mich verbessern möchte, mich verbessern muss. Sind mir früher beim Laufen 1000 Gedanken durch den Kopf geschwirrt, so versuche ich mich mittlerweile wirklich auf Details beim Laufen zu konzentrieren. Mich zu fokussieren. Was macht mein Atem? Was machen meine Beine? Wie ist meine Kopf- und die Schulterhaltung? Was machen meine Arme? Rolle ich gut ab usw. Alles Details die für den Erfolg und Fortschritt beim Training wichtig sind! Ich genieße jeden Lauf und auch das Gefühl besser zu werden.
In wenigen Tagen starte ich mein „Vegan-Experiment“. Ich bin schon sehr gespannt. Habe ich in meinem Leben doch noch nie auf Milchprodukte verzichtet…
Davor steht aber noch ein Leistungscheck bei BB an. Mal sehen was meine Laktatwerte so machen.
Habt ihr euch auch schon Ziele für das kommende Jahr gesteckt? Habt ihr euch schon durchchecken lassen? Wenn nicht, dann morgen gleich los starten und Termine ausmachen bzw. euch ein feines Ziel oder einen Bewerb aussuchen!
Ich wünsche euch einen wundervollen Jahreswechsel und vor allem ganz viel Gesundheit für 2015!
Lasst uns das kommende Jahr zu einem Jahr der Bewegung machen. Lasst uns was bewegen! Lasst uns in die Form unseres Lebens kommen!
Euer Christian Matthai

Advertisements

3 Gedanken zu “Oh WOW!

  1. Mit Interesse verfolge ich auch diesen Blog (nach dem Anti-Zucker-Blog). Herzlichen Dank dafür – immer eine gute Motivation, gesünder zu leben. Sollte zwar selbstverständlich sein, um fit älter zu werden, fällt aber nicht immer leicht.
    Aus gesundheitlichen Gründen ernähre ich mich (mal mehr, mal weniger konsequent) seit 1,5 Jahren vegan, da ich kein tierisches Eiweiß mehr vertrage. Grundsätzlich fühle ich mich sehr wohl damit. Was mir wirklich manchmal fehlt ist Käse. Und hier mache ich dann ab und zu eine Ausnahme und lebe mit den Konsequenzen.
    Mir haben bei meinem Umstieg besonders die Rezepte aus dem Buch „Fit for Fun“ von Attila Hildmann geholfen. Sehr lecker und es wird in diesem Buch auf eine reduzierte Zufuhr von Zucker und Weißmehlprodukten geachtet. Das passt ja vielleicht auch in Ihr Gesamtkonzept?! 🙂
    Ich wünsche einen guten Start ins Jahr 2015 und weiterhin viel Erfolg!
    Habe ich mir etwas vorgenommen? Aber klar… Montag geht es los mit einem Lauf-Trainingsplan (auch ich will vom Sport zum Training übergehen) und einer wieder bewussteren Ernährung… Und morgen starte ich mit einer Runde Squash…👍

    Gefällt mir

  2. Ich verfolge mit Freude dein Konzept und mache auch „in kleinen Schritten“ mit. Von mir nun ein Buchtipp der sicherlich gut dazu passt: Die Heilung der Mitte von Dr. med. Georg Weidinger.
    Bin auf deiner Linie jedoch die weibliche Seite dazu. So wie deine Frau, ich halte meinem Mann den Rücken frei und die verbleibende Zeit kann ich dann nutzen…..
    Gutes neue Jahr 2015 auf eine neue Runde….

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s