Jetzt bin ich ein Feuerläufer!

„Ich will es, ich kann es, ich schaffe es!“ mit diesen Worten machte ich gestern den ersten Schritt auf einen Weg voller glühender Kohlen. Mit diesem Schritt habe ich aber nicht nur auf meine geistige Stärke, sondern auch auf einen Mann vertraut, der einer Gruppe mutiger Menschen gestern das Feuerlaufen beigebracht hat. Der Name des Mannes lautet Martin Winkelhofer, seinesgleichen Mentalcoach. Falls du diese Zeilen lesen solltest, möchte ich mich noch mal bei dir für dieses wunderbare Erlebnis und das tolle Seminar bedanken! Es hat mein Leben bereichert und mir gezeigt wie groß unsere Willensstärke sein kann, wenn man nur mit Begeisterung, Leidenschaft und Überzeugung an eine Sache rangeht. Mit diesem einen Schritt auf die glühenden Kohlen und dem vorangehenden Seminar entscheidet man sich aber nicht nur dazu das scheinbar Unmögliche zu schaffen, sondern man entscheidet sich gleichzeitig auch für mehr Optimismus, mehr Selbstwert und damit mehr Glück und Zufriedenheit. Einfach wunderbar! Eines meiner Ziele für dieses Jahr war es ja mental so stark wie möglich zu werden. Ich bin der festen Überzeugung, dass ein gesunder Geist ebenso wichtig ist wie ein gesunder Körper bzw. das eine nicht ohne das andere existieren kann. Ich bin mir sicher, dass mir das Seminar auch beim Marathon helfen wird! Um sportliche Höchstleistungen erbringen zu können musst du mental stark sein. Gerade beim Marathon spielt sich enorm viel im Kopf ab! Möglicherweise werde ich meine mentale Stärke mehr brauchen als mir lieb ist. Auch wenn sich mein Knie in den letzten Tagen wieder beruhigt hat, spürte ich es heute beim Laufen leider wieder. Sicherheitshalber habe ich den für heute geplanten 28km Lauf nach 14km beendet. Ich fühle mich vom „Herzen (kardial) her und muskulär sehr gut! Wenn da nur nicht die blöden Gelenke wären. Ich werde mich gleich morgen mit meinem Team (Trainer, Physio, Ortho) in Verbindung setzen und mal besprechen wie wir nun weiter vorgehen. Es sind nun nur noch 5 Wochen bis zum Marathon und schön langsam werde ich ein bisschen unrund…
Da ich letzte Woche im Urlaub war, ließ sich das mit restriction of calories auch nicht 100% gut überwachen. Die Hotelküche schmeckte zu gut als dass man hier von einer Diätküche reden könnte. Trotzdem konnte ich mein Gewicht halten, was mir sehr wichtig war. Da ich bis zum Marathon aber noch das ein oder andere Kilo verlieren möchte, werde ich restriction of calories bis Ostern fortsetzen. Es wird nun wirklich ernst und ich möchte alles daran setzen, dass es mir gelingt den Marathon unter 3:30 Stunden zu laufen. Wartet doch im Sommer bereits das 24h-Radrennen auf mich…DSC_0354

DSC_0353

DSC_0340

Eine kleine Gröstl-Pfanne auf einer Schihütte

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Jetzt bin ich ein Feuerläufer!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s