Innenleben I

In dem heutigen Beitrag möchte ich euch ein kleinwenig an meinem Privatleben teilhaben lassen und euch einen Einblick gewähren wie es bei mir zurzeit so „aussieht“. In den letzten Monaten habe ich relativ wenig Sport betrieben. Das hatte mehrere Gründe. Zum einen bin ich mit meiner Familie umgezogen – jeder der das kürzlich auch hinter sich gebracht hat, weiß wie vereinnahmend und anstrengend so ein Umzug ist – zum anderen habe ich 2 kleine Söhne zuhause, die uns nicht nur viel Freude bereiten, sondern uns auch Energie und viiiiel Schlaf kosten. Diese beiden Faktoren resultieren darin, dass mein Energieniveau zurzeit – naja sagen wir mal – nicht gerade die Bestmarke erreicht. Was dazu verleitet die ein oder andere Sporteinheit mal sausen zu lassen. Nach einem Gespräch mit meinem gnadenlosen Trainer Berni haben wir nun in den letzten paar Wochen begonnen den Trainingsumfang kleinschrittweise zu steigern, damit das Ganze nicht von 10 auf 100 geht. Ihr kennt Berni noch nicht? Ich möchte ihn ab heute „Bad Bernie“, abgekürzt „BB“ (bitte nicht mit „Bobbele“ Boris Becker verwechseln), nennen. Er sieht nämlich unglaublich freundlich und harmlos aus, wenn es jedoch um den Trainingserfolg geht kennt er kein Pardon. Was sehr gut ist, denn ich habe in diesem Jahr ja einiges vor! Ganz ehrlich, wenn ich nach einem 12 Stunden Arbeitstag nach Hause komme (und von diesen Tagen gibt es sehr viele) und dann in meine Laufhose schlüpfe oder mich auf den Ergometer schwinge, habe ich manchmal Zweifel, ob ich mir mit dem Vorhaben des Blog-Sportprogrammes nicht ein bisschen viel vorgenommen habe? Aber dann packt mich auch gleich wieder die Motivation und ich erinnere mich dran, dass ich ja nicht alleine bin, dass ihr ja mit dabei seid und dass wir ja gemeinsam über uns hinaus wachsen wollen! Um das Laufprogramm auch im Winter absolvieren zu können, habe ich mir zum Geburtstag gleich eine Stirnlampe gewünscht. Wenn ihr in Zukunft also jemanden mit einem Licht am Kopf durch die Nacht laufen seht, könnte ich das sein 😉 In den letzten Wochen hat sich mein Sportpensum im Bereich von etwa 4 Stunden pro Woche abgespielt. Die Monate davor waren es oft weniger. Meistens gehe ich laufen oder schwimmen. Das Krafttraining ist in der Vergangenheit bei mir deutlich zu kurz gekommen. Früher habe ich sehr viel Krafttraining betrieben. Deswegen bin ich gespannt wie schnell ich auch da wieder reinfinde. Ich habe BB gebeten, dass er mir nicht wie üblich einen Wochen-Plan erstellt, sondern gleich einen ganzen Monatsplan. Er plant zwar nicht gerne so weit voraus (kann ja immer was dazwischen kommen), für mich war es aber notwendig und sehr hilfreich. Ich muss mir die Sporttermine in meinen Kalender eintragen wie Geschäftstermine, sonst klappt das nicht. Macht das auch so! Wer darauf wartet bis sich Lücken für Sport ergeben, wird keinen Sport oder zumindest zu wenig machen. Also Kalender zücken und Stirnlampe besorgen 😉

Demnächst kommt auch eine Ist-Analyse meiner  Vitalstoffwerte (habe sie bereits bei mir bestimmen lassen) und ein kompletter check up bei BB und Lukas Hollerer in der Sportpraxis. Da geht mir jetzt schon das „Muffensausen“…

Überlegt euch jetzt mal wie das kommende Jahr für euch aussehen könnte. Überlegt euch Ziele. Meldet euch zu diversen Sportbewerben an. Schafft euch Freiräume. Besorgt euch schöne neue Sportklamotten. Versucht einfach alles dazu beizutragen, damit wir gemeinsam in die Form unseres Lebens kommen können!

Ich freue mich, dass ihr mit dabei seid und kann den Start kaum erwarten!

Advertisements

4 Gedanken zu “Innenleben I

  1. Ja , ja Lieber Christian .
    Ich habe mich am Montag beim Schwimmtraining mit dem Triathlon Verein auch gefragt, was ich hier mache!
    Ich bin den Triathleten ungefähr 50 m hinterher gejappst und hätte gerne ei. n Sauerstoff Zelt gehabt ! Aber danach war ich Superstolz – es waren immerhin 2.250 m die ich geschwommen bin. Es fühlt sich danach einfach gut an !! In diesem Sinne gogogogogogo Christian 🙂 🙂

    Gefällt mir

  2. Ich lese Deine Beiträge immer wieder gerne, somit auch diesen;)
    „Muffensausen“ brauchst Du keine zu haben, Du bist sicherlich trotz weniger Sport in Form!
    🙂 lg Sabina

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s